Vorlesung
Geschichten zur Architekur

Vorlesung
Dozierende: Dr. Michael Gnehm
Zeit: 10.00 h - 10.45 h
Ort: HIL E 7
 



"Um Architektur wirklich wertzuschätzen, müssen Sie vielleicht gar einen Mord begehen", schreibt Bernard Tschumi 1978 in einer postkartengrossen "Architekturwerbung". Der Papierraum soll mit etwas aufgeladen werden, was "wirklich" mit Architektur zu tun hat: mit menschlichen Begegnungen, die sich in und um Architektur zu Geschichten formen. Die Vorlesung verfolgt solche Geschichten als Weg, Architektur als Schauplatz für menschliches Handeln zu verstehen. Konflikte zwischen Menschen, Geschlechtern, Nationen und Gesellschaften sind Handlungsaspekte in Geschichten, die Architektur als politisierten und ideologisierten Raum vorführen: in Kriminalgeschichten (Arthur Conan Doyle, Raymond Chandler), Geschichten des Aufeinanderprallens von Europa und Amerika (Franz Kafka, Max Frisch), von Land und Stadt (Deutschland, London, Paris), in Geschichten zum Schweizer Schauplatz als Motiv (Hermann Burger) oder in Mark Danielewskis House of Leaves als einer neusten Erweiterung des "Bewusstseinsraums".