Seminar
Fiktionale Architektur der frühen Neuzeit (1450 - 1800)

Seminar
Dozierende: Gregory Grämiger, Dr. Britta Hentschel, Dr. Lothar Schmitt
Zeit: 12.45 Uhr – 14.45 Uhr
Ort: HIL D 60.1
 



Unabhängig ob Architektur gebaut wird, wird sie gedacht. Viele dieser erdachten Bauten hatten niemals den Anspruch, in die Realität umgesetzt zu werden, doch hatten sie grosse Wirkung auf die Vorstellungs- und Ideenwelten von Architekten und Laien.
Fiktive Architektur eignet sich, Idealformen der Architektur und Gesellschaft zu diskutieren, die realen Verhältnisse zu spiegeln und sich über die Grenzen der Statik und Konstruktion hinwegzusetzen. Das Seminar möchte fiktive Baukomplexe und Einzelobjekte der frühen Neuzeit vor ihrem jeweiligen ideenhistorischen Entstehungshintergrund untersuchen: Utopische Projekte, phantastische Bauten, Idealstädte und biblische wie andere literarische Architekturen sollen analysiert und die Grenzen der Wirklichkeit an Hand gebauter Utopien ausgelotet werden.

Download


Hinweise zum Verfassen der schriftlichen Arbeit 

Kontakt


Dr. Gregory Grämiger
Dr. Britta Hentschel