Vorlesung
Chicago: Die Erfindung der Moderne

Vorlesung
Dozierende: Prof. Dr. Andreas Tönnesmann, Katrin Eberhard
Zeit: Do, 10.00 h - 10.45 h
Ort: HIL E 7
 



Nach dem grossen Brand von 1879 brachte der Wiederaufbau Chicagos die amerikanische Moderne hervor. Henry H. Richardson, Louis H. Sullivan, Daniel H. Burnham und andere konzentrierten sich zunächst auf die Bebauung des Loop, der Chicagoer City, wo man in Geschäftshäusern, Hotels und Kulturbauten neue Wege der urbanen Architektur beschritt. Um die Jahrhundertwende begründeten Frank Lloyd Wright und die Prairie School in den westlichen Vororten eine Wohnarchitektur, die Traditionen und Mythen Amerikas mit Bedürfnissen der Gegenwart verschmolz. Einen weiteren Akzent setzte dann das Wirken Ludwig Mies van der Rohes, der von Chicago aus der Nachkriegsmoderne ihre Richtung wies. Die Vorlesung arbeitet Physiognomie und Programmatik der drei Chicago Schools heraus und fragt nach Wechselwirkungen mit der europäischen Moderne.