Vorlesung
Von der Aufklärung zur Moderne / Kunst- und Architektur des Mittelalters

Vorlesung
Dozierende: Dr. Ita Heinze-Greenberg / Prof. Dr. Bernd Nicolai
Zeit: 12.45-16.30 Uhr
Ort: HIL E 3
 



Im Frühjahrssemester stehen die Hauptströmungen der westlichen Baukunst seit der Aufklärung im Vordergrund: Klassizismus, Romantik und Historismus, die Reformbewegungen des fortgeschrittenen 19. Jahrhunderts sowie die Moderne der Jahre vor dem Ersten Weltkrieg.
Den Hintergrund bilden die grossen sozialpolitischen Themen, Industrielle Revolution und Kolonialismus, deren Auswirkungen auf die Architektur untersucht werden.
Architekturgeschichtliche Grundkenntnisse werden anhand von exemplarischen Bauten, massgeblichen Positionen und zeittypischen Bauaufgaben vermittelt. Architekturgeschichte wird dabei als Teil einer umfassenderen Geschichte verstanden, in der die architektonischen Konzepte in ihren kulturellen, politischen und sozialen Zusammenhängen betrachtet werden. (Dr. Ita Heinze-Greenberg)

Die Epoche der Gotik ist untrennbar mit dem aufstrebenden französischen Königtum und dem Kathedralbau verbunden. Aus regionalen Anfängen entstand nach 1200 eine internationale Bewegung, die Gesamteuropa erfasste. Dabei spielten die Rationalisierung des Bauvorgangs sowie die wachsende Höhenerstreckung und Durchlichtung im „strahlenden Stil“ (style rayonnant) eine entscheidende Rolle. Für den Erfolg der Gotik waren kulturelle und liturgische Veränderungen Ausschlag gebend, nicht zuletzt die „erste industrielle Revolution“. Komplexe Bauten wie sie gotische Kathedralen darstellen, setzen eine hohe Bauorganisation, institutionalisierte Bauhütten sowie eine neue Stellung des Architekten voraus.
Die Vorlesung geht anhand von Schlüsselbauten im nördlichen Frankreich diesen Phänomenen nach und umreisst das mentalitätsgeschichtliche Umfeld, diskutiert ideologische und bautechnische Aspekte und nimmt ferner die Kathedrale als „Multifunktionsraum“ in den Blick. Daneben wird die Bedeutung der profanen Bauaufgaben gestreift. (Prof. Dr. Bernd Nicolai)

Einführende Literatur (Aufklärung bis Moderne):
Barry Bergdoll, European Architecture 1750-1890, Oxford 2000.
Sigfried Giedion, Mechanization Takes Command. A Contribution to Anonymous History, New York 1948; dt.: Die Herrschaft der Mechanisierung. Ein Beitrag zur anonymen Geschichte, Frankfurt am Main 1982.
Kristiana Hartmann, Franziska Bollerey, 200 Jahre Architektur. Bilder und Dokumente zur neueren Architekturgeschichte, Delft 1987.
Julius Posener, Vorlesungen zur Geschichte der Neuen Architektur (1750-1933), 2 Bde., Aachen (ARCH+) 2013 (Neuauflage der ursprünglich fünf ARCH+ Ausgaben: 48, 53, 59, 63/64 und 69/70).

Einführende Literatur (Gotik):
Dieter Kimpel, Robert Suckale, Die gotische Architektur in Frankreich 1130–1270, München: Hirmer, 1985.
Günther Binding, Was ist Gotik? Eine Analyse der gotischen Kirchen in Frankreich, England und Deutschland 1140–1350, Darmstadt: WB, 2000.
Peter Kurmann, Kathedralarchitektur in Frankreich, in: kab (Kunsthistorische Arbeitsblätter H. 11/2000, S. 5–20. (als Pdf verfügbar).
Bernd Nicolai, Gotik (Kunst-Epochen, Bd. 4), Stuttgart: Reclam, 2007. (zu erwerben reduziert für 6.50 CHF).


Download


Gotik
Gotik 01 
Gotik 02 
Gotik 03 
Gotik 04 
Gotik 05 
Gotik 06 
Gotik 07 
Gotik 08 
Gotik 09 
Gotik 10 
Aufklärung bis Moderne
Aufklärung 01 
Aufklärung 02 
Aufklärung 03 und 04 
Aufsatz "Stil und Nation" 
Aufklärung 05 
Aufklärung 06 
Aufklärung 07 
Aufklärung 08 
Aufklärung 09 
Aufklärung 10 
Aufklärung Handouts 01–10 
Objektliste 2015/16
Objektliste 
Prüfungskolloquium 22.7.2016 

Kontakt


Prof. Dr. Ita Heinze-Greenberg
Dr. Gregory Grämiger