Seminar
Das Wohnhaus vom Fliessband

Seminar
Dozierende: Dr. Ita Heinze-Greenberg, Niklas Naehrig
Zeit: Donnerstag, 12:45 – 14:45 Uhr
Ort: HIL E6
 



Das Wohnhaus vom Fliessband

Die Verbreitung der industriellen Produktion führte seit dem 19. Jahrhundert auch im Hausbau zu tiefgreifenden Veränderungen. Die drei grossen Errungenschaften der Industrialisierung - Normierung, Serienherstellung und Montage - hielten Einzug in die Architektur.

Seitdem haben sich Architekten wie Frank Lloyd Wright, Walter Gropius, Konrad Wachsmann, Fritz Haller, Jean Prouvé und Daniel Libeskind darum bemüht, der industriellen Produktion nicht nur technisch und wirtschaftlich, sondern auch ästhetisch bestmögliche Haustypen abzugewinnen. Die Folgen reichen von der Optimierung bestehender Bauverfahren bis hin zu vorfabrizierten und von Warenhäusern angebotenen Wohnhäusern, wie zum Beispiel dem «Globus-Heimeli» in Zürich.

In unserem Seminar werden wir die historische Entwicklung des industriell gefertigten Wohnhauses im 20. Jahrhundert einer kritischen Analyse unterziehen und dabei Kontinuitäten und Brüche aufdecken. Fragen der Standardisierung, des Massenwohnungsbaus und des flexiblen Wohnens im internationalen Kontext werden dabei genau so zur Sprache kommen wie Einzelbeispiele aus der Schweiz.

Kontakt


Prof. Dr. Ita Heinze-Greenberg
Dr. Niklas Naehrig